Schlechte Reifen sind oft die Ursache für Unfälle

Winterreifen
Winterreifen

Wenn es zu Autounfällen kommt, dann liegt es oft daran, dass die Reifen sich in keinem guten Zustand befinden. Wir alle wissen, dass Unfälle passieren und man sich manchmal wundert, wie es dazu kommen konnte. Es kann zahlreiche Gründe dafür geben, wie z.B. eine Ablenkung, etwas passiert plötzlich und unerwartet oder zu schnelles Fahren. Einige der Unfälle hätte man mit besseren Reifen vermeiden können, weil man mit besseren Reifen schneller anhalten kann als mit Reifen, die eine unzureichende Profiltiefe haben oder sich in einem schlechten Zustand befinden. 

Schlechte Reifen sind Reifen, die abgefahren sind und eine unzureichende Profiltiefe haben oder Reifen mit irgendwelchen Mängeln. Reifen mit geringer Profiltiefe haben eine schlechtere Haftung und bei nassen Konditionen ist die Nasshaftung schlecht und sie sind in der warmen Jahreszeit oft anfällig für Aquaplaning. Aquaplaning ist eine der Hauptursachen für Unfälle bei nassen Konditionen und wird meist durch Reifen mit geringer Profiltiefe verursacht. Schlechte Reifen haben meistens eine schlechtere Qualität als hochwertige Reifen. Wenn Sie neue Reifen kaufen, dann sollten Sie sicherstellen, dass Sie hochwertige Reifen kaufen, die die neuesten Technologien im Profil verwenden, um die Leistung und Sicherheit zu verbessern. Im Winter müssen Sie sicherstellen, dass Ihre Reifen für den Wintereinsatz zugelassen sind und eine gute Profiltiefe haben.

Es ist wichtig, dass Sie sich um Ihre Reifen kümmern, egal ob es sich um Sommerreifen, Winterreifen oder Allwetterreifen handelt. Sie werden überprüfen müssen, ob sie sich in einem guten Zustand befinden und ob die Profiltiefe ausreicht und mindestens 4mm beträgt. Der Reifendruck ist auch wichtig, denn wenn Sie Reifen mit zu viel oder zu wenig Luft haben, dann werden sie keine optimale Leistung bieten und Sie werden nicht die optimale Kontrolle über Ihr Fahrzeug haben. Die Temperatur beeinflusst den Reifendruck, deswegen ist es wichtig, dass Sie ihn regelmäßiger überprüfen, wenn es starke Temperaturschwankungen gibt. Wenn Sie zum Beispiel im Sommerurlaub von einem kalten Gebiet in ein warmes Gebiet fahren, dann ist es sehr wichtig, den Reifendruck vor dem Losfahren zu überprüfen und nochmal, wenn Sie an Ihrem Ziel angekommen sind, weil der Temperaturunterschied so groß ist. 

Ein niedriger Reifendruck hat auch einen Einfluss auf den Rollwiderstand. Er führt zu einer übermäßigen Reifenabnutzung und das bedeutet, dass Sie die Reifen früher als erwartet ersetzen müssen und dass die Ersatzkosten steigen. Der Benzinverbrauch wird auch zunehmen, weil Ihr Fahrzeug beim Fahren mehr Benzin verbraucht. Es gibt nicht nur Auswirkungen auf Ihre Sicherheit, sondern auch auf Ihre Finanzen, weil Sie viel mehr Geld ausgeben, obwohl Sie weniger sicher unterwegs sind und die Unfallwahrscheinlichkeit höher ist.

Der Bremsweg wird zunehmen, wenn Sie mit dem falschen Reifendruck, mit schlechten Reifen oder mit Reifen fahren, die eine geringe Profiltiefe haben. Das hat alles eine Auswirkung auf Ihre Fahrsicherheit und Sie werden beim Fahren weniger Kontrolle und Haftung haben. Schlechte Reifen sind oft der Grund für Unfälle, für das Verlieren der Kontrolle über das Fahrzeug aufgrund von Aquaplaning, für das Wegrutschen in Kurven und für Reifenpannen. Der zusätzliche Bremsweg, aufgrund der schlechten Reifen, erhöht auch die Unfallwahrscheinlichkeit.

Weitere Informationen zu hochwertigen Reifen können Sie hier finden: https://www.nokiantyres.de/